Tober Mandanten- Rundschreiben 06/2020

|   Mandantenrundschreiben

Corona-Überbrückungshilfe • Pfändung der Corona-Soforthilfe unzulässig • Aufwendungen für ein Erststudium • Weitere steuerliche Entlastung von Familien • Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

es stehen nach wie vor die Instrumente zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Fokus – so insbesondere die noch bis zum 30.9.2020 mögliche Beantragung einer Corona-Überbrückungshilfe. Diese kann materiell sehr bedeutsam sein, die Beantragung bedarf aber sorgfältiger Vorbereitung und Prüfung. Daneben wurde zumindest in Aussetzungsverfahren mehrfach bestätigt, dass eine Pfändung der Corona-Soforthilfe unzulässig ist.

Weiterhin ist auch über Gesetzesvorhaben zu berichten. So sollen weitere Schritte bei der Entlastung von Familien durch Anhebung des Kindergeldes und des bei der Einkommensteuer steuerfrei gestellten Grundfreibetrags erfolgen. Letzteres betrifft im Grundsatz alle Einkommensteuerpflichtigen. Daneben werden die steuerlichen Entlastungen für behinderte Menschen vereinfacht und ausgeweitet.

Download Mandantenrundschreiben 06/2020 PDF